(Z)ART - curated by Jan Hoet HOME

11.10.2009-31.01.2010

»Es gibt eine zarte Empirie, die sich mit dem Gegenstand innigst identisch macht, und dadurch zur eigentlichen Theorie wird. Diese Steigerung des geistigen Vermögens aber gehört einer hochgebildeten Zeit an.«

Johann Wolfgang von Goethe, Sprüche
in Prosa 167, Maximen und Reflexionen 509

Anlässlich der Neueröffnung der Galerie ABTART konzipiert der weltbekannte Kurator Jan Hoet eine Ausstellung, die sich zum Ziel setzt, mit der Erforschung des Zarten in der heutigen Kunst den Wirkungsmöglichkeiten des leisen Zaubers künstlerischer Sinnlichkeit näher auf den Grund zu gehen. Im dreistöckigen ABTART-Neubau mit Skulpturenhof werden vom 11. Oktober 2009 bis zum 31. Januar 2010 Werke aus unterschiedlichen Disziplinen von dreizehn jungen zeitgenössischen Künstlern unter anderem aus Deutschland, Polen, Belgien, Großbritannien und Italien unter dem Ausstellungstitel (Z)ART versammelt sein. Ein Werk Willi Baumeisters (1889-1955) soll dabei eine kunsthistorische Verknüpfung ermöglichen.

Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Katalog (dt./en.) mit Farbabbildungen der einzelnen Exponate und Texten u.a. von Jan Hoet und Michael Kröger.

»Ortstermin« in der Galerie ABTART

Wie sieht es hinter den Kulissen der Kulturinstitutionen in der Region Stuttgart aus? Wer sind die Macher, wie wollen sie ihr Publikum begeistern? Die Veranstaltungsreihe »Ortstermin« der Stuttgarter Nachrichten gibt den Leserinnen und Lesern Einblicke. Station am Donnerstag, 21. Januar, die Galerie Abtart in Stuttgart-Möhringen.

Diskussion: »Neue Subtilität«

Am Donnerstag, den 26.11.2009, 19:30 Uhr fand in der Galerie ABTART ein öffentliches Gespräch unter Freunden statt: Tilman Osterwold und Jan Hoet – »Neue Subtilität«

art alarm 2009

Unter dem Motto »Die Galerie als Skulptur« öffnete die Galerie ABTART den Neubau erstmals zum art alarm 2009 am 19. und 20. September 2009.